Figurengestaltung abgeschlossen!

Um die Figurengestaltung im Serena Game abzuschließen, haben wir noch mal 116 Schülerinnen und Schüler aus fünf 9. Klassen verschiedene Bilder vorgelegt. Das ist dabei herausgekommen…

Avatarindesign

Die Avatarin individuell gestalten zu können, ist euch sehr wichtig. Und das wird im Serena Game auch möglich sein. Ihr habt auch eine klare Meinung zu Schminke, Schmuck und Co: Vorne liegt die Avatarin ohne Lidschatten und Lippenstift, denn sie sieht natürlich aus. Make-up sollte also nicht zu stark aufgetragen sein. Eine Brille muss nicht sein, und wenn, dann lieber eine schlichte. Das wirkt intelligent. Den Jungen gefällt die Sonnenbrille besonders gut. Ohrringe braucht eure Avatarin auch nicht unbedingt. Wenn sie welche trägt, dann Stecker, Piercings oder Tunnels – lieber klein und unauffällig als zu groß. Insgesamt wünscht ihr euch also eine Avatarin, die so echt wie möglich aussieht. Nicht wie Lara Croft, eher so wie eine von euch.

Die Avatarin wird nicht die einzige Figur im Serena Game sein. Unterwegs ist sie mit zwei Freundinnen. Rechts sind eure drei Favoritinnen abgebildet.

FreundinnenJetzt können die Gamedesignerinnen loslegen und die Figuren für das Serena Game in Bewegung setzen. In den nächsten Wochen werden die ersten Spielsituationen programmiert, bald könnt ihr also die Avatarin im ersten Level in Aktion erleben.