Storyline #1: Nimm mich mit nach Aruanda

Avatarin in ihrem Zimmer - von hier startet die Reise

Avatarin in ihrem Zimmer – von hier startet die Reise

Draußen ist es kalt, es ist nass und immer noch dunkel. Bis zu den Sommerferien dauert es noch 153 elend lange Tage. Stell dir einfach vor, es wären nur noch zwei. Zwei läppische Tage bis zum Start der Ferien und dann noch mal zwei Wochen bevor bevor du mit deinen beiden besten Freundinnen in die Sonne fährst. Du hast jetzt schon mal neue Shorts gekauft, einen Strohhut, der ein bisschen albern ist und das allerbeste: Du hast dein Visum schon. Das klebt am Kühlschrank und du streichst jeden morgen einmal vorsichtig mit dem Finger drüber. Alles gut.

Es gibt nur noch ein klitzekleines Problem. Das heißt Reisekasse. Denn die ist leer und zwar komplett. Und ganz ohne Geld, so viel ist klar, wird das sicher nicht der Sommer deines Lebens. Und damit kommen wir jetzt zu diesem Einkaufszentrum am Rande der Stadt: der Mall. Denn da gibt es Jobs. Und du brauchst dringend einen. Was sich anhört wie ein notwendiges, aber langweiliges Übel zum Ziel, entpuppt sich in unserem Game als ziemlich krasse Herausforderung für dich und deine Freundinnen…

Und wieso jetzt Aruanda? Nun ja, der Vater unserer jugendlichen Heldin hört ständig eine Schallplatte von Astrud Gilberto.