Eine Metallbauerin berichtet

Metallbauerin bei der Arbeit

Foto: Wissenschaftsladen Bonn e.V.

Unsere Firma Hydro Tec stellt Bauteile für Wasserkraftwerke her. Im Wasserkraftwerk Flussheim sind technische Umrüstungen geplant. Die alten Turbinen mit Ölschmierung sollen auf Turbinen mit Wasserschmierung umgestellt werden. Das kommt den Fischen zugute, da weniger Schmieröl ins Wasser gelangt.

Gestern wurde das für die neue Turbine notwendige Saugrohr zur Baustelle transportiert und dort mit Hilfe eines Krans montiert. Das Rohr habe ich zuvor in unserer Werkstatt aus  Stahl geschweißt. Um die Rundungen möglichst exakt hinzubekommen, musste ich dazu viele einzelne Blechteile verarbeiten. Durch das Saugrohr wird das Wasser wieder zurück in den Fluss geleitet, nachdem es die Turbine angetrieben hat. Bei Fließgeschwindigkeiten von bis zu 60 km/h muss das Saugrohr aus einem festen Material sein, das sich nicht so  schnell abnutzt.

Heute bin ich nicht in unserer Werkstatt, sondern arbeite 14 Meter unter der Wasseroberfläche, dort wo das Saugrohr in den nächsten Tagen einbetoniert wird. Um den Druck beim  Betonieren abzustützen schweiße ich vor Ort noch innen im Rohr eine Versteifung ein. Es soll ja von der Betonmasse nicht zerquetscht werden! Nach dem Aushärten des Betons muss ich die Versteifungen mit dem Winkelschleifer wieder herausschneiden und die Kanten glatt schleifen.

Du willst mehr wissen zum Beruf Metallbauer/in?

Zum Nachlesen

Ausbildung.de
beroobi.de
BERUFENET (Fachrichtung Konstruktionstechnik)

Videos

BERUFE.TV
BERUFENET

Hinweis: Die im Text genannten Unternehmen sind frei erfunden. Die Arbeitsbeschreibungen sind fiktiv, aber realitätsnah. Sie entsprechen nicht den Personen auf den Fotos.