Über uns

Das Spiel SERENA SUPERGREEN  wurde im Rahmen des Projekts „Serena“ vom Wissenschaftsladen Bonn, dem Game Studio the Good Evil und der Technischen Universität Dresden – Psychologie des Lehrens und Lernens und Metall-und Maschinentechnik/ Berufliche Didaktik gemeinsam entwickelt. Nach dem knapp dreijährigen Forschungsvorhaben, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde, hat das Team das Serious Game für 12- bis 16-Jährige im Juni 2017 veröffentlicht.

Ein Serious Game ist ein Computerspiel, mit dem man auf spielerische Weise Wissen und Kompetenzen erwerben kann. Um die relevanten Berufe und Themen für das Serious Game zu identifizieren und entsprechende Spielsituationen zu erstellen, wurden sowohl das Arbeitsmarktgeschehen als auch die Lehrplananforderungen sowie typische und interessante Arbeitssituationen und Problemstellungen ausgewählter Ausbildungsberufe analysiert und erhoben.

Im Forschungsprojekt „MitEffekt“ werden seit September 2017 mittelfristige Effekte des Spiels in Abhängigkeit der didaktischen Einbettung und des konkreten Spielverhaltens untersucht. Beteiligt sind die Technische Universität Berlin (Arbeitlehre/Ökonomie und Nachhaltiger Konsum), die Technische Universität Dresden (Psychologie des Lehrens und Lernens), der Wissenschaftsladen Bonn e.V. und das Game Studio the Good Evil.

Von Beginn an wurden Schülerinnen und Schüler von zwei Schulen in Neuss (Realschule Neuss-Holzheim) und Heidenau (Oberschule Johann Wolfgang von Goethe Heidenau) sowie engagierte junge Gamerinnen in die Spielentwicklung mit einbezogen und ihre Interessen, Vorlieben und Kompetenzen erhoben. Im Projektverlauf wurde das Spiel in verschiedenen Stadien getestet und evaluiert.

Laufzeit des Projekts „Serena“: Januar 2015 bis Juni 2017
Laufzeit des Projekts „MitEffekt“: September 2017 bis Februar 2019

Sie haben eine Frage zu den Projekten? Dann schreiben Sie uns an!

Dr. Pia Spangenberger
Verbundleitung
E-Mail: pia.spangenberger(at)tu-berlin.de
Telefon: 030-314-73272

Annika Schneider
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: annika.schneider(at)wilabonn.de
Telefon: 0228 – 20-161-20