Solarwärme: Fachlicher Hintergrund

Warmwasserversorgung

               

Aufgabe im Spiel ist es ausreichend Warmwasser zu erzeugen, um die Möglichkeit des Duschens zu realisieren.  Im Haus steht ein Warmwasserspeicher (800 Watt Leistung) zur Verfügung.

Da der Warmwasserbehälter im Innenraum jedoch in Bezug auf die durch die Photovoltaikanlage erzeugte Leistung zu einen zu hohen Verbraucht aufweist, besteht die Notwendigkeit eine Alternative zu nutzen. Diese befindet sich in Form einer schwarzen Tonne auf dem Dach des Inselhauses. Zur Verwendung der schwarzen Tonne ist ein Drehrad neben dem Warmwasserspeicher im Haus umzulegen, so dass die Leitungen über eine Pumpe (270 Watt Leistung) mit dem von der Sonne aufgeheizten Warmwasser vom Dach gespeist werden.

Schwarze Tonne als Warmwasserbehälter – Solarthermie

Das Prinzip der Warmwasserbereitung mittels schwarzem Warmwasserbehälter entspricht dem der Solarthermie-Anlagen. Diese haben ein ähnliches Aussehen wie Photovoltaik-Anlagen, allerdings befinden sich keine Solarzellen auf dem Dach sondern Kollektoren, die mit einer Solarflüssigkeit (Mischung aus Wasser und Frostschutzmittel) gefüllt sind. Diese Flüssigkeit wird von der Sonnenwärme erhitzt und gibt diese Wärme wiederrum mit Hilfe eines Wärmetauschers an das Wassernetz des Hauses ab. Ebenso ist eine Speicherung möglich, falls gerade kein Warmwasser benötigt wird. Wird mehr Warmwasser benötigt als von der Sonne aufgeheizt wird, so muss über einen Heizkessel zusätzliches Warmwasser bereitgestellt werden. Folgendes Video erklärt die Funktionsweise anschaulich: https://youtu.be/rRevEnwuMhU

Nutzung eines Solarkochers

           

Um auf der Insel für das Wohlbefinden der verletzten Freundin Myra zu sorgen, wünscht diese unter anderem einen heißen Tee. Um diesen Zuzubereiten, muss zunächst der Solarkocher vor der Hütte entdeckt und aufgestellt werden. Anschließend kann der Topf, der sich unter dem Waschbecken in der Hütte befindet mit Wasser aus der Leitung gefüllt werden. Nachdem der Topf einige Zeit im Solarkocher stand, kocht das Wasser darin. Durch Kombination einer Teetasse, die sich ebenfalls in der Küche befindet, mit dem gekochten Wasser, entsteht ein Tee.

Der alternativ für die Zubereitung des Teewassers zur Verfügung stehende Wasserkocher (2000 Watt Leistung) kann nicht mittels Photovoltaikanlage (maximal 1250 Watt erzeugte Leistung) betrieben werden.

Solarkocher

Bei einem Solarkocher werden die Sonnenstrahlen mit Hilfe eines Parabolspiegels in einem Brennpunkt konzentriert, so dass an dieser Stelle hohe Temperaturen entstehen. Der Spiegel kann aus verschiedenen Materialien gefertigt sein, üblich ist poliertes Aluminiumblech, verspiegelte Folie oder metallkaschierter Karton. Befindet sich beispielsweise ein Topf in diesem Brennpunkt, kann darin gekocht werden. Am besten funktioniert das, wenn der Topf dunkel bzw. matt-schwarz ist, da sich dunkle Flächen bei Sonneneinstrahlung schneller als hellere Flächen erhitzen.

 

Hier geht es zurück zur Themenübersicht Solarwärme.